Post-Zafira Zeit

Industrienachnutzung Opelwerk Bochum
Master - SS 2017 (Modul AR 7201/6/7)


© Opel Classic Archiv der Opel Automobile GmbH Rüsselsheim

Kurzbeschreibung

Nach 52 Jahren läuft in Bochum der letzte Opel vom Band. Wo einst frisch lackierte Automo-
bilfahrzeuge das Licht der Welt erblickten und es nach Gummi und Motoröl roch, herrscht seit
2014 Stille. Das Ende einer großen Ära in der Autoproduktion. Inmitten der Metropolregion
Rhein-Ruhr prangt eine ca. 72 ha große Konversionsfläche und ein großes Fragezeichen: was
tun - wie (nach) nutzen? Die Region und die Stadt Bochum stehen vor der Herausforderung,
ein innovatives Nachnutzungskonzept für das freigewordene innerstädtische Industrieareal und
den angrenzenden Stadtteil Bochum-Laer zu entwickeln.

Für die baulichen Setzungen gibt es einen ersten Rahmenplan und eine grobe Vorstellung.
Unklar ist, wie sich die Stadtteile und Freiflächen sensibel miteinander verknüpfen lassen und
damit dem ehemaligen Opelwerk eine neue Identität gegeben werden kann. Standardlösung
oder Wohlfühlort? Überdeckeln oder freilegen? Gefragt sind sensible Ansätze, Konzepte und
Strategien im Umgang mit innerstädtischen Konversions- und Freiflächen. 

Betreuung

Prof. Dr. sc. ETH Zürich Udo Weilacher
Dipl.-Ing. Diana Böhm
Bernhard Schöner (Modellbau)

Anmeldung

über TUMonline ab April
Infoveranstaltung am Donnerstag, 27. April, 13.30-18.30h, Raum E42

Kontakt

boehm@lai.ar.tum.de