military fabric Koblenz

Großfestung Koblenz als Nukleus einer neuen urbanen grünen Identität

 

Sommersemester 2014
Masterprojekt Landschaftsarchitektur (6 SWS, 12 ETCS)

Koblenz schaut auf eine über 2000 Jahre währende Geschichte zurück und gehört damit zu den ältesten Städten Deutschlands. Ein wichtiger Bestandteil der Vergangenheit sind die Festungsrelikte der ehemaligen preußischen Großfestung die einst die gesamte Stadt umfassten. Sie gilt es im Rahmen des diesjährigen Peter Joseph Lennè Preises zu transformieren. Die Erfolgsgeschichte der BUGA 2011, welche bereits einen Teil der Ruinen wieder in das Stadtbild integriert haben und einer neuen Nutzung zugeführt haben soll nun fortgeschrieben werden.

Aufgabe ist es die räumlichen Qualitäten der ehemals militärischen Strukturen der gesamten ehemaligen Großfestung aufzuspüren und Maßnahmen vorzuschlagen die das Gesamtsystem wieder erfahrbar machen. Anhand von zwei konkreten Orten der Feste Kaiser Franz und der Feste Asterstein sollen die landschaftsarchitektonischen Qualitäten vertieft ausgearbeitet werden. Die Einbindung des Kontextes der Stadt, die Ausnutzung der topografischen besonderen Lage an Rhein und Mosel, sowie die konzeptionelle Herangehensweise an diese Aufgabe werden entscheidend sein für das Gelingen der Transformation der militärischen Relikte in Koblenz, hin zu identitätsstiftenden Attraktionen der Stadt.

 

Betreuer:
Prof. Dr. Udo Weilacher
Dipl.-Ing. Jonas Bellingrodt

Dipl.-Des. Eric Barth (Modellbau)